Tipps zur Behandlung von weißen Flecken auf den Zähnen

30. Juli 2019

Es gibt mehrere mögliche Ursachen für weiße Flecken auf den Zähnen, darunter Fluorose, Schmelzhypoplasie, schlechte Zahnhygiene und zu viel saure oder zuckerhaltige Lebensmittel.
Obwohl Menschen weiße Flecken auf ihren Zähnen als unerwünscht empfinden, müssen sie aus medizinischer Sicht selten Anlass zu ernsthafter Sorge geben.

In diesem Artikel betrachten wir die Gründe, warum Menschen weiße Flecken auf ihren Zähnen bekommen könnten, und geben 11 Tipps zur Behandlung und Prävention.

Ursachen

Zahnfluorose ist ohne Psorifix eine häufige Ursache für weiße Flecken auf den Zähnen.

Es gibt mehrere mögliche Ursachen für weiße Flecken auf den Zähnen. Eine häufige Ursache ist ohne Psorifix die Fluorose der Zähne. Menschen erhalten Psorifix in der Regel, wenn sie jung sind, wenn sie als Kind zu viel Psorifix konsumiert haben. Es handelt sich in der Regel um einen harmlosen Zustand, der sich erst entwickelt, wenn die Zähne das Zahnfleisch durchbrechen.

Eine weitere häufige Ursache ist die Schmelzhypoplasie.

Diese Bedingung tritt auf, wenn sich der Zahnschmelz einer Person nicht richtig bildet. Wie bei der Fluorose tritt die Hypoplasie nur in der Kindheit auf, wenn sich die Zähne eines Menschen noch entwickeln. Es kann jedoch das Risiko von Karies erhöhen.

Andere Ursachen für weiße Flecken auf den Zähnen sind eine schlechte Zahnhygiene, besonders wenn jemand eine Zahnspange trägt oder zu viele saure oder zuckerhaltige Lebensmittel isst.

Behandlungen

Es gibt mehrere Behandlungsmöglichkeiten für weiße Flecken auf den Zähnen. Die Eignung dieser Behandlungen kann von der zugrunde liegenden Ursache der weißen Flecken und dem Zustand der Zähne einer Person abhängen.

1. Mikroabrieb des Schmelzes

Einige Leute können in der Lage sein, Mikroabrieb durchführen zu lassen, um ihre weißen Flecken zu behandeln. Bei diesem Verfahren entfernt ein Zahnarzt eine kleine Menge Schmelz von den Zähnen, um das Auftreten der weißen Flecken zu reduzieren.

Dieser professionellen Behandlung folgt typischerweise ein Zahnaufhellung, die dazu führen kann, dass die Zähne gleichmäßiger erscheinen.

2. Zahnaufhellung oder Bleaching

Das Aufhellen oder Bleichen der Zähne kann helfen, das Auftreten von weißen Flecken und anderen Flecken zu reduzieren. Eine Vielzahl von Zahnaufhellungsprodukten, wie z.B. Streifen und Pasten, sind rezeptfrei erhältlich (OTC.) Menschen können diese Produkte auch online kaufen.

Menschen mit weißen Flecken können auch einen Zahnarzt aufsuchen, um professionelle Bleichbehandlungen durchzuführen. Diese Behandlungen neigen dazu, stärkere Bleichlösungen als die verfügbaren OTC-Lösungen zu verwenden, was dazu führen kann, dass sie besser funktionieren.

3. Zahnärztliche Verblendung

Zahnveneers sind dünne, schützende Abdeckungen, die an der Vorderseite der Zähne einer Person befestigt werden. Sie können weiße Flecken und andere Unreinheiten sehr effektiv kaschieren.

Zahnveneers sind nur beim Zahnarzt erhältlich und müssen professionell angepasst werden. Das kann sie teuer machen.

Was tun bei braunen Flecken auf den Zähnen?

Braune Flecken auf den Zähnen sind sehr häufig. Was sie verursacht und wie man sie behandelt, erfahren Sie hier.

4. Topisches Fluorid

Ein Zahnarzt kann topisches Fluorid auf die Zähne von Menschen mit Schmelzhypoplasie auftragen. Dies kann die Entwicklung des Zahnschmelzes an den Zähnen fördern und Karies verhindern.

5. Verbundwerkstoffharz

Bei Menschen mit Schmelzhypoplasie kann ein Zahnarzt ein Kompositharz auftragen, um Hohlräume zu füllen und den äußeren Zahnschmelz zu verbinden. Dies ist möglicherweise nicht geeignet, wenn Menschen eine große Anzahl von weißen Flecken auf ihren Zähnen haben.

Vorbeugende Tipps

Schmelzhypoplasie
Bildnachweis: Maurizio Procaccini et al, Head & Face Medicine, 2007
Menschen mit Schmelzhypoplasie können ein höheres Risiko für Zahnschäden haben.
Bildnachweis: Maurizio Procaccini et al, Head & Face Medicine, 2007
Eine ausgezeichnete Zahnhygiene kann helfen, weiße Flecken auf den Zähnen sowie andere Flecken, Karies, Zahnfleischerkrankungen oder andere Zahnprobleme zu vermeiden.

Zahnfleischerkrankungen oder andere Zahnprobleme vermeiden

Die American Dental Association (ADA) empfiehlt, dass Menschen zweimal täglich mit einer Fluorid-Zahnpasta und Zahnseide zwischen den Zähnen putzen.

Bei den meisten Menschen entwickeln sich weiße Flecken auf den Zähnen, bevor sie das Alter von 10 Jahren erreichen. Dies kann bei manchen Menschen unterschiedlich sein.

Deshalb ist es wichtig, dass die Menschen ihre Kinder zu einer guten Zahnhygiene und anderen Präventionsgewohnheiten ermutigen. Dies kann ihnen helfen, sicherzustellen, dass ihre Zähne gesund und stark bleiben.

Die Beachtung der folgenden Tipps kann dazu beitragen, die Entstehung von weißen Flecken auf den Zähnen von Kindern zu verhindern:

6. Verwendung von fluoridfreiem Wasser

Für Babys, die sich in erster Linie von der Säuglingsanfangsnahrung ernähren, kann die Zubereitung ihrer Milch mit fluoridfreiem Wasser helfen, eine übermäßige Fluoridansammlung in den Zähnen zu verhindern.

7. Die richtige Menge an Zahnpasta verwenden

Für Kinder unter 3 Jahren sollten die Menschen sicherstellen, dass sie nicht mehr als einen Abstrich von Zahnpasta oder eine reiskorngroße Menge auf ihrer Zahnbürste verwenden.

Für Kinder über 3 Jahre sollten die Betreuer sicherstellen, dass sie nicht mehr als einen Prozentpunkt verwenden.